Springe zum Inhalt

Finn Schwerpunkt 2016

Samstag – Sonntag:  20. – 21.08.2016

Von 17 gemeldeten Finn gingen  um Punkt 13:00 12 über die Startlinie.

DSC04414

Finnsegler sind super Starter. Nur ein allgemeiner Rückruf am Sonntag. Da waren aber nicht die Segler, sondern der drehende Westwind und die Startlinie schuld.

Der Dreizehnte startet bei der zweiten Wettfahrt, verschwand aber vor dem Ziel auf „Nimmerwiedersehen“?
Sonnenschein und Nordostwind. Für die heurige Saison ein Traumwetter.
Es konnten bei NO Wind mit ca 6,7 – 9,8 Knoten ( in kurzen Spitzen bis 11 Knoten, leider zu kurz um endliche einmal Flagge O und R zu verwenden) drei Wettfahrten gefahren werden.

Die Führung am ersten Tag war sehr knapp.

1. AUT400 Bernhard Klingler 10
2. AUT 0    Michael Gubi        11
3. CZE8     Jiri Outrata           12

Dies lies für Sonntag einen spannenden Kampf um die Plätze erwarten.

DSC04481

 

Das Wetter am Sonntag zeigte wieder das gewohnte Gesicht. Drehender Westwind und leichter Regen. Es konnte trotzdem eine Wettfahrt bei SW -W Wind mit 6 – 11(eine kurze Spitze) Knoten gestartet werden.
Bei der zweiten Runde zwischen Luv- und Leetonne konnte sich CZE 8 etwas absetzen. Dann lies der Wind leider nach.
Er blies mit 4,9 -6,7 Knoten aus West. Zu der Zeit waren die Segler 37 Minuten unterwegs. Für Wettfahrtleiter Wolfgang Hirschboeck noch kein Grund die Wettfahrt abzuschießen. Mit einer Zielzeit von 42 Minuten ging CZE8 bei noch regulären Bedingungen ins Ziel.
Für die nachfolgenden Boote drehte der Wind leider auf NW. Sie hatten es sehr schwer ins Ziel zu kommen (außer AUT295, der erfasste die Lage an der Leetonne, machte einen kleinen Schlag nach Luv und konnte so vor dem Ziel noch mindestens vier Boote überholen) Einige waren böse auf die Wettfahrtleitung.
Der drehende und einschlafende Wind lies keine weiter Wettfahrt mehr zu.
Die Finnen wurden gleich in den Uycas geschleppt, wo nächstes Wochenende die ÖSTM stattfinden.

DSC04637
Franz Karl brachte sie dann mit der Barbara zurück in den SCK zur Siegerehrung.
Es gab keine Proteste und die Gemüter hatten sich inzwischen auch wieder beruhigt. Der Westwind  am Attersee ist leider sehr drehend und immer wieder Trickreich.

Die ersten drei in gedrehter Form zum Vortag:
1  CZE 8  Outrata Jiri                 YCT       6  1  4  [7]  1
2  AUT 0  Gubi Michael              UYCMo   6  [8]  1  2  3
3  AUT 400  Klingler Bernhard    UYCAS   10  5  2  3  [9]
DSC04645

 

Herzlichen Glückwunsch an Alle und Danke für ihr Kommen.
Danke an Küche und Service, das Segleressen hat sehr gut geschmeckt.
Vielen Dank an die Wettfahrt -Crew Franz Karl, Georg Felber, Tilman Kecht, Bernhard Strauch Christian Rabeder, Anton, Wolfgang und Eva.

Ergebnis:

Fotos: An der Kamera – Bernhard Strauch – Danke

E.H.23.08.2016

Schreibe einen Kommentar