Springe zum Inhalt

Soling News

ZWEITER PLATZ BEI DER OPEN SOLING TROPHY IN PARIS BESCHERT FÜHRUNG IN DER WELTRANGLISTE

 

 

Der Cercle de la Voile de Paris, zweitältester Segelclub Frankreichs (gegründet 1858) nach dem in Le Havre, liegt eine Autostunde flussabwärts von Paris an der Seine, die im Regattarevier nur gut 100 Meter breit ist.

 

 

Der Club hat Historisches zu bieten, veranstaltete er doch 1900 und 1924 die olympischen Segelbewerbe der Schwertboote (Kielboote in Le Havre) …

 

 

… und war sein berühmtestes Mitglied der Impressionist Claude Monet, dessen Segelbilder als Kopie
im Clublokal hängen.

 

 

Es gab das ganze Wochenende mehr Strom als Wind, was uns vor allem in der ersten Wettfahrt zu schaffen machte,
für einheimische Crews aber völlig normal ist…

 

Am Fuße des Flaggenmastes liegt der Originalmast (in Karbonzeiten unvorstellbare 500kg schwer)
des America‘s Cuppers „FRANCE“ von 1970.

 

Auf dem Gelände stehen gut 25 Solings (Zustand von fast südamerikanisch bis gut europäisch) , von denen
wenigstens 10 an die Startlinie gebracht werden konnten!

 

Wir fanden uns im Verlauf des Wochenendes immer besser zurecht (hier lernt man Wenden und Halsen) und konnten trotz Gewichtsnachteils (wir segelten zu dritt) den Dauergewinner dieser Serie, Clubpräsident Patrick Godest, der verbotenerweise an einem Tag zu zweit und am anderen Tag zu dritt segelte, fordern – vor der letzten Wettfahrt in Führung, wurde trotz sterbenden und dann gestorbenen Windes diese aufgrund der Konstellation auf der Bahn nicht abgebrochen; der Präsident sollte halt gewinnen…seís drum, es war ein besonderes Erlebnis auf historischem Boden.

 

Ergebnis Paris:
Weltrangliste:

Schreibe einen Kommentar