Springe zum Inhalt

Entenpokal 2013

18 Drachen waren beim Entenpokal vom 20. -21.07.2013 am Start. Es konnten 5 Wettfahrten gefahren werden.

drachen1

Die  Bedingungen waren  ideal. Sonne und  „Rosenwind“.  Allerdings nicht der typische , von dem jeder glaubt , dass er ihn  aufgrund seiner Erfahrungen am See beherrscht. Die Verhältnisse am Samstag stellten die 18  Boote, darunter ein Gast aus Russland, vor schwierige Aufgaben. Mit Start südlich der Leitl Insel  hieß es durch den löchrigen Wind, einmal aus  Nord dann wieder aus  Ost, den richtigen Weg zu finden. Blondl Schmidleitner, von der österreichischen Drachenflotte mitfinanziert, meisterte  Kurslegung (Kreuz 1 sm) und  Wettfahrtsabwicklung souverän, sodass  3 Wettfahrten unter regulären Bedingungen gesegelt werden konnten.

Der Sonntag  brachte  den angekündigten auffrischenden Nordwind. Diesmal erfolgte der Start am Ostufer mit einer Startkreuz von 1.5 sm. Auch an diesem Tag galt die Faustregel: „nichts wie zum Ufer und dann Richtung Schörfling“ – nicht unbedingt.  Ein Starkwindstreifen in Seemitte bescherte sowohl auf der Kreuz wie am Spikurs einige Überraschungen. Mitentscheidend für das Ergebnis auch  der Frühstart von 5 Booten in der 4. Wettfahrt.

  • Entenpokalsieger wurde erstmals Christian Scheinecker, Dominik Würfl und Gerhard Wallinger.
  • Auf dem zweiten Platz, ohne Atterseeerfahrung, das russische Boot mit Valery Ushkov, Shternberg Inna und Van der Laarse Hans.
  • Die Medaillen des Landesmeisters gingen an  Dietmar und Anne Gfreiner mit Helmut  Wollner, auf den dritten Gesamtrang.

Wir gratulieren herzlich.

Die drei SCK  Boote landeten knapp hintereinander in der Reihenfolge:

  • Auf dem 7. Platz, Florian Felzmann, Michael Felzmann und Markus Gnan, Christoph Schindler, Christian Spießberger und Bernd Preininger belegten den 8. Rang
  • 9. wurden Hans Gebetsroither, Richard Haslinger und Klaus Manhardt.
  • Forian Felzmann konnte den Titel aus dem Vorjahr leider nicht verteidigen.
  • Das Holzboot von Gerhard Hermann mit Brunner Rafael und Cornelia Hermann an der Vorschotwurde wurde 17.

Alles in Allem war die Veranstaltung eine hervorragende Vorbereitung auf die Drachen  Staatsmeisterschaft im UYCAs  zu der über 40 Boote aus 6 Nationen erwartet werden.

Vielen Dank an Wettfahrtleitung und Crew für die perfekte Abwicklung der Regatta.

Bericht: Christoph Schindler 22.07.2013