Springe zum Inhalt

Bundesliga Stop 2 – Velden

Der SCK rückte zum diesjährigen Bundesliga Stop in Velden mit einem neuen Team bestehend aus Lea Rabeder, Xaver und Max Seydl und Moritz Strauch an. In der Jury wurde der Club von Eva Hirschböck vertreten, welche dort im Rahmen der Bundesliga eine Weiterbildung machte. Der erste Tag war stressfrei, weil der Wind uns eher zu einem Sprung ins kühle Nass als zum Segeln motivierte. So begann der Tag mit dem Skippers Meeting und einer Startverschiebung. Am Nachmittag bekamen wir ein leichtes Lüftchen, worauf sofort mit „follow-me“ reagiert wurde. So konnte unser Team vier Flights fahren, bis die Sonne unterging. Als neu zusammengestelltes Team hatten wir es jedoch anfangs schwer, mit den anderen Teams mitzuhalten. 

Aufgrund des mangelnden Windes waren wir am zweiten Tag gezwungen einige Zeit am Land zu verbringen. Aufgrund der schwieriger Windverhältnisse und unserer unglücklichen Starts konnten wir nach weiteren vier Flights auf ein Ergebnis zurückblicken, welches uns enttäuschte und die Stimmung im Team drückte. Durch die Platzierungen 5 und 6 rutschten wir im Gesamtklassement weit zurück bis zu den letzten Plätzen.

Am Sonntag wurde bei der morgendlichen Teambesprechung festgelegt, dass wir uns neu aufstellen um so stärker zurückzufinden. Neu formiert erreichten wir die Ränge 4, 3 und 1. So kam es, dass wir uns am letzten Tag doch noch freuen konnten und uns in der Gesamtwertung auf Rang 15 retteten.Als nächstes wird sich der Bundesligacircus im UYCAS im Heimatrevier Attersee niederlassen, wo das Team sein Bestes geben wird, um den Heimvorteil auszuspielen.

Foto: Segelbundesliga / agile digital twins

Schreibe einen Kommentar