Springe zum Inhalt

2020 Melges 24 European Sailing Series im SCK – Segelclub Kammersee: Überlegener Sieg von Luis Tarabochia auf GER 677 White Room

30.08.2020 -Seewalchen, Attersee, Austria – 
Die Melges 24 Saison startete dieses Jahr durch die Pandemie verspätet erst Anfang August in Torbole am Garda See. Am vergangenen Wochenende von 28. bis 30. August fand im SCK in Litzlberg/Seewalchen am Attersee der zweite Event der „Melges 24 European Sailing Series“ statt. 

Bei besten Windbedingungen zwischen 8 und 12 Knoten konnten am ersten Tag 3 Wettfahrten gesegelt werden. Die Favoriten rund um Luis Tarabochia auf der „White Room“ vom Starnberger See, segelten in einer eigenen Liga und ließ den ebenfalls stark erwarteten Italienern vom Team Arkanoè rund um Sergio Caramel wenig Chancen. Am Samstag dem zweiten Renntag musste die Wettfahrtleitung rund um SCK-Präsident Stephan Beurle, zunächst mit einer Startverschiebung reagieren. Eine goldrichtige Entscheidung wie sich später zeigte, denn die Regenwolken vom Vormittag verzogen sich gegen Mittag und die vorhergesagte Ostwindlage konnte sich durchsetzen. 

Weitere 3 Wettfahrten standen damit am Programm und sorgten für anspruchsvolle aber faire Segelbedingungen. Die Seglerinnen und Seglern mussten bei diesen drehenden Winden viel Fingerspitzengefühl und Antizipationsfähigkeit beweisen. Auch die Regattaleitung wurde ordentlich geforderte und reagierte auf die mit dem wieder einsetzenden Regen stärker werdenden Dreher mit Bahnverkürzungen und Bahnverlegungen. 

Bei diesen für das Salzkammergut typischen Wetterbedingungen konnte sich Anna Luschan vom Wolfgangsee auf AUT 502, die bereits am Freitag mit einem 2. Platz aufgezeigt hat, beweisen. In allen Wettfahrten am Samstag belegt sie hinter den dominierenden Bayern vom Starnberger See den 2. Platz und konnte mit ihrem Team den Titel „Österreichischer Meister in der Melges 24 Klasse 2020“ sichern. 

Den dritten Platz bei der Melges 24 European Sailing Series belegte die Crew rund um Steuermann Helmut Gottwald vom Wörthersee AUT 643 (KYCK – Kärntnern Yacht Club Klagenfurt). Die Kärntner, die am Freitag noch vielversprechend mit zweit 2. und einem 3. Platz auf ÖM-Titelkurs lagen, konnten am Samstag allerdings mit den Positionen 6, 7 und 9 die starke Leistung vom Vortag nicht mehr ganz halten und sind somit punktegleich mit den Italienern vom Team Arkanè am dritten Platz gelandet. Am Sonntag konnte auf Grund des starken Regens, der jeglichen stabilen Wind verunmöglichte, keine Wettfahrt mehr gestartet werden.

Der Präsident des SCK Stephan Beurle zieht erfreut Bilanz über das Regatta Wochenende: „Wir haben den Anspruch als sportlicher Segelclub auch internationale Regatten nach Seewalchen an den Attersee zu bringen. Mit der Austragung der Melges 24 European Sailing Series, ist uns das als SCK zum 2. Mal geglückt. Wenn dann die internationalen Athleten auch noch mit unserer Gastfreundschaft und den sportlichen Rahmenbedingungen zufrieden sind, dann haben wir unseren (ehrenamtlichen) Job richtig gemacht. Ich danke allen Helferinnen und Helfern die an Land oder am Wasser dazu beigetragen haben.“

FOTO-GALLERIE ZUM DOWNLOAD (Fotocredit: Günter Storf)
https://www.flickr.com/photos/segelclub_kammersee/albums/72157715788910563

Foto: SCK
Foto: SCK
Foto: SCK

Schreibe einen Kommentar