Springe zum Inhalt

Austrian Olympic Classes 09

Favoritensiege in allen Bootsklassen – eine Nachbetrachtung


Immer alles unter Kontrolle

Bericht ÖSV:

Am Sonntag, 6. September 2009, sind die Austrian Olympic Classes ´09 am Attersee zu Ende gegangen. Bis auf die Laser-Klassen sind alle Staatsmeister-Entscheidungen über die Bühne gegangen.

Nachdem am letzten Tag nur leichter Südwind vorherrschte, konnte nur auf der Tornado-Bahn eine weitere Wettfahrt gesegelt werden. Alle anderen aktiven Sportler mussten sich mit weiteren Startversuchen begnügen.

470er
Die 470er-Klasse hat insgesamt acht Wettfahrten absolviert. Matthias Schmid und Florian Reichstädter (beide YCBB) dominierten das Feld nach Belieben und haben nach einem Streichergebnis nur erste Plätze in der Wertung. Bei dem Starkwind am Samstag konnte das Duo abermals beweisen, dass sie zur Weltspitze in der 470er-Klasse zählen. Sylvia Vogl (SCK) und ihre Neo-Vorschoterin Veronika Haid (UYCAs) liegen nun in der Gesamtwertung auf dem zweiten Rang – die Damenwertung führen sie klar. An dritter Stelle liegen David Bargehr und Lukas Mähr (beide YCB).

Finn
Michael Gubi (UYCMo) wird nach insgesamt sechs Wettfahrten Staatsmeister in der Finn-Dinghy-Klasse. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Florian Urban (UYCTs) beträgt 15 Punkte. An dritter Position liegt Bernd Moser (UYCWg).

Yngling
In der Yngling-Klasse wurden sechs Wettfahrten über die Bühne gebracht. Wolfgang Riha und Georg Skolaut (beide SCS), die bereits gemeinsam Yngling-Weltmeister als Vorschoter wurden, siegen mit 14 Punkten Vorsprung auf die Zweiten Wolfgang Buchinger und Jörg Moser (UYCWg). Die Staatsmeister des Vorjahres, Klaus Diem und Tomas Griesinger (beide BSC) komplttieren das Staatsmeister-Trio.