Springe zum Inhalt

SCK Optimisten in Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft

SCK Optimisten in Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft bei der Deutsche Meisterschaften und am Gardasee
seepferdchen-67

Gestern Abend sind unsere beiden WM Teilnehmer, Leo Lang und Jacob Mayr, von ihren letzten Vorbereitungen auf die Weltmeisterschaft in Polen zurückgekehrt.

Begonnen hat ihr Trainingsprogramm am Samstag, den 25.7., im UYCAS. Dort segelten sie den Jojopokal und lagen nach dem ersten Regattatag ausgezeichnet: Jacob führte und Leo lag mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz drei. Den Sieg holten sich allerdings am nächsten Tag die Nachwuchstalente, da das WM Team am Abend an den Ammersee reiste, wo am nächsten Tag die Deutsche Opti-Jugendmeisterschaft begann.

Im international sehr stark besetzten Feld von 212 Optiseglern aus 13 Nationen fanden unsere 5 österreichischen WM Aspiranten, die alle vom Team Attersail stammen, ideale Trainingsbedingungen.

Acht Wettfahrten wurden an den ersten drei Tagen der Meisterschaft gesegelt. Mit  bis zu sechs Beaufort bot der Ammersee allerbeste Segelbedingungen, vor allem die Starkwindwettfahrten waren für unsere Optimisten eine gute Abwechslung zu den leichten heimischen Winden der letzten Wochen. Jacob Mayr konnte sich mit den Plätzen 3, 4, 8 und 10 bei der  Hälfte aller Wettfahrten unter die Top 10 segeln und sich damit ein sicheres Ticket in der Goldfleet erarbeiten. Schließlich ergab sich für ihn damit der 29. Platz in der Gesamtwertung. Unser Leichtgewicht Leopold Lang hatte bei dem starken Wind etwas mehr Mühe, doch zeigte auch er, sobald der Wind etwas nachließ, was in ihm steckt. Mit einem 7. Platz in seiner besten Wettfahrt hat auch er es in die Goldfleet geschafft und landete in der Gesamtwertung auf Rang 58. Nachdem die Wetterprognosen für die beiden letzten Tage leichte Winde vorhersagten, hofften unsere SCKler noch einige Plätze aufzuholen. Leider war ihnen der Wettergott jedoch nicht hold und die Winde waren zu leicht, sodass keine weiteren Wettfahrten zustande kamen.

Nach einem sehr kurzen Erholungswochenende am Attersee ging die Reise für unsere Optisegler weiter an den Gardasee. Dort fand zunächst das alljährliche Sommertraining der Optivereinigung statt, das unter der Leitung des österreichischen WM Trainers Mauro Bencic stand. Lange Trainingstage, an denen sowohl Trainings bei Vento ab acht Uhr morgens, als auch bei ORA  am Nachmittag bei großer Hitze stattfanden, kosteten unseren Jüngsten viel Kraft, zumal ihnen auch da der Wind mit bis zu 5 Windstärken um die Ohren pfiff. Auch Victoria Krziwanek trainierte heuer erstmals am Gardasee.

Im Anschluss wurde als letzte Schwerpunktregatta der Saison der ORA CUP ORA in Arco gesegelt. Auch dort fand ein erfolgreiches Kräftemessen im internationalem Feld statt. Nach dem ersten Regattatag ohne Wind folgten am nächsten Tag  drei  Vento Starkwindwettfahrten und am Montag drei weitere Ventowettfahrten bei sehr guten Segelbedingungen. Für Jacob war bis zur letzten Wettfahrt mit den Plätzen 3, 10, 2, 1 ein Platz am Stockerl greifbar, mit einem verpatzten Finale reichte es schlussendlich aber nur für Platz 7, als 2. bester Österreicher hinter Niki Clodi vom UYCAS, der Platz 6 belegte. Leopold Lang war mit seinem 17. Platz nicht glücklich, obwohl er damit  drittbester Österreicher wurde und nur 2 Plätze hinter der EM Dritten aus Malta, Victoria Schultheis, landete.

Besonders hervorzuheben ist, dass Victoria KRZIWANEK, die diesjährige Regattaeinsteigerin des SCK, mit dem 68. Platz  auch den Sprung in die Goldfleet geschafft hat.

 

Herzliche Gratulation!

Schreibe einen Kommentar