Springe zum Inhalt

Bericht ÖJM 2018 UYCT, Gmunden

 

Nach 29 Jahren kehrte die Österreichische Jugendmeisterschaft an den Traunsee zurück: Nachdem zuletzt der Segelclub Traunkirchen (SCT) im Jahr 1989 diese Veranstaltung ausrichten durfte war nun 2018 der Union Yacht Club Traunsee (UYCT) in Gmunden an der Reihe. Mit 86 gewerteten Optimisten, 20 Booten bei den 420ern, fünf 29ern, 25 Laser Radial und 25 Zoom 8 war es eine echte Großveranstaltung!

 

Von 14.-19. August war das riskante Manöver angesetzt, dem für seine spannenden Windverhältnisse bekannten Traunsee mitten im August 8 Wettfahrten abzuringen. Eines kann man gleich vorwegnehmen: Es ist bravourös gelungen.

Für das SCK-Team hat die Veranstaltung schon einige Tage früher begonnen: Bereits ab dem Wochenende vor der Eröffnung haben die ersten Trainings im Rahmen des Team Attersail Ihren Anfang genommen. Bis Mittwoch Nachmittag wurde das Revier mit allen seinen Besonderheiten erkundet, am Abend desselben Tages folgte dann die feierliche Eröffnung mit gemeinsamem Marsch der Bundesländer über die Esplanade zum Hauptplatz – wie meistens stachen auch dieses Jahr die oberösterreichischen Segler durch ihr tolles Teamoutfit heraus.

Bereits am Tag darauf konnten bei sehr schönen Verhältnissen 4 (Optimisten) bzw. 3 Wettfahrten gefahren werden. Aus Sicht des SCK gleich ein toller Start, Leopold Lang und Jacob Mayr setzten sich nach dem ersten Tag an die Spitze.

Der Freitag brachte dann leider gar keinen Wind, die Teilnehmer waren den ganzen Tag zum Warten verurteilt. Am Samstag dann wieder ein Hoffnungsschimmer: Wind in Ebensee!

Alle Teilnehmer wurden eine Dreiviertelstunde von Gmunden nach Ebensee geschleppt, dort konnte mit Mühe eine Wettfahrt zustande gebracht werden. Mehr war leider nicht drin, letztendlich war das dann aber wohl auch gut so.

 

Folgerichtig begann der Sonntag sehr, sehr früh: Bereits um 04:55 trafen sich unsere SCK-Jugendlichen zur gemeinsamen Fahrt mit dem Teambus von Litzlberg nach Gmunden – für 06:30 Uhr war bereits der erste Start angesetzt. Das frühe Aufstehen sollte belohnt werden: 3 (Optimisten) bzw. 4 Wettfahrten konnten durchgeführt werden, somit sind sich tatsächlich alle 8 Wettfahrten ausgegangen – wer hätte das gedacht!

Im Endeffekt konnten sich bei den 420ern Leopold Lang und Jacob Mayr über die Platzierung als drittes österreichisches Team freuen, Lea Rabeder konnte mit Ihrer Vorschoterin Katharina Stark (UYCNs) als fünftplatzierte die Damenwertung für sich entscheiden. Max Seydl und Moritz Strauch als 14. komplettierten das Ergebnis aus Sicht des SCK bei den 420ern.

 

 

Bei den Laser Radial konnte unser neues Mitglied Paul Hamberger bei seiner ersten Regatta einen 23. Platz ersegeln. Isabel Pois als einzige Vertreterin des SCK bei den Optimisten erreichte den 50. Platz.

Zusammenfassend können wir dem UYCT für diese großartige Veranstaltung gratulieren, wir haben uns sehr wohl gefühlt!

Bericht: Max Pois

Ergebnis: 420er

Ergebnis: Optimisten Jolle

https://www.dropbox.com/sh/p7a5pdbcklvk0uf/AACSK1bQaYfCIquqGtioV9eSa?dl=0

Schreibe einen Kommentar