Springe zum Inhalt

COUPE D’HIVER DES DRAGON – Yacht Club de Cannes

Der Ausflug in eine Parallelwelt…
Lange vor der Soling WM war mit dem ehemaligen Solingsegler vom Bayerischen Yacht Club, Thomas Scherer, der in Cannes 100m neben seiner Wohnung über den Winter seinen Drachen GER 19 im Yacht Club Cannes liegen hat, vereinbart, eine der 4 Regatten (2. Akt vom 5.-7.12.), die zum Wintercup gehören, zu segeln…
drama3
Keine 48 Stunden nach der Ankunft aus Uruguay (Hiking wurde gegen Schwimmweste getauscht) ging es von München nach Nizza, wo am Flughafen bereits Thomas mit unserem dritten Mann, Dominik Meißner (Yacht Club Possenhofen), ebenfalls uruguayerprobt (Soling GER 318), wartete…
Am Freitag wurde wegen Starkwindes (bis 30kn) nicht gesegelt – nur die Kitesurfer schwärmten aus – und so konnte das südfranzösische Flair an der Côte d‘ Azur trotz Sturms und zeitweisem Regen bei 18 Grad genossen werden (inklusive Fischsuppe, Tartare,…).
Am Samstag dann 3 Wettfahrten bei mäßig warmen und nicht sehr schönem Wetter mit anfangs 1 bis 3 Bft., noch großer Welle vom Vortag und Drehern bis 50 Grad…drei solide Rennen gesegelt (Plätze 13, 9 und 11). Es sind 23 Boote aus 9 Nationen (EST, DEN, FIN, FRA, GBR, GER, RUS, SUI, SWE) hier, darunter angeblich auch ein paar Profis…
drama1
Am letzten Spikurs der dritten Wettfahrt frischt der Wind auf 5 Bft auf, als uns am Zielschwanzerl einer der drei Deutschen ins Boot kracht und ein Backstag (Gott sei Dank das in Lee) abfuhr, was die Rückkehr in den Hafen bei Wind nicht einfacher machte. Nach gewonnenem Protest und vollendeter Reparatur gehts zum wohlverdienten Abendessen samt nächtlichem Hafenrundgang in Antibes… Motor- und Segelboote bis jeweils 100m – absoluter Wahnsinn – da erscheint unser Stegausbau in einem etwas anderen bzw. sehr kleinen Licht!!!
Am Sonntag dann sonniges und sommerlich warmes Wetter – aber leider kein Wind. Nach stundenlangem Warten und drei allgemeinen Rückrufen wurde um 14:55 (um 15:00 Uhr wäre Schluß gewesen) unter „Black Flag“ die vierte Wettfahrt gestartet, in der wir bei auffrischenden Winden, die plötzlich und unvermutet aus 100 Grad weiter rechts kamen und uns auf der falschen Seite erwischten, unseren nicht sehr ruhmreichen Streicher (17.) einfuhren.
drama2
Gesamt 12. und somit genauso wie bei der Soling WM Gewinner des „Hafti-Preises“, wenn es einen solchen gegeben hätte…
Es war ein Ausflug in die Welt der richtig Reichen – sehenswert, aber schlußendlich ist sie wieder da, die Sehnsucht nach dem Attersee und unserem SCK!!!
Ergebnis siehe: http://www.yachtclubdecannes.org/wp-content/uploads/2014/01/coupe_dhiver_dragon_g.htm

ENDE DER SEGELSAISON!

Martin Zeileis, am 8.12.2014

Share

Schreibe einen Kommentar