Springe zum Inhalt

Starker Auftritt der SCK-Jugend bei der ÖJM am Bodensee in den Klassen 420er/LaserRadial/Optimist

Nachdem 2020 kurzfristig der SCK eingesprungen ist konnte heuer der YC Hard (Bodensee, bei Bregenz) die Ausrichtung der Jugendmeisterschaft wie geplant übernehmen: 138 Jugendsegler haben vom 31. August bis 4. September ihre Wettkämpfe in den Jugendklassen Optimist, Laser, Zoom 8, 420er und 29er ausgetragen.

Der SCK war am Bodensee mit 3 Booten vertreten, allesamt sind sie noch sehr jung in ihren jeweiligen Klassen: Eva Truttenberger und Maria Zimmermann (420), Isabel Pois (Laser R) und Caroline Pois (Optimist) haben trotzdem mit großer Begeisterung unseren Club in Vorarlberg vertreten. 

Vor dem Beginn der eigentlichen Regatta wurde seitens der Landesverbände fleißig trainiert. Allerdings leider mit mäßiger Unterstützung durch das Wetter, es hat einige Tage lang nahezu durchgängig geregnet. Trotzdem: Die Vorbereitung auf die Veranstaltung war sehr gut gegeben, alle konnten in Ruhe das Revier und die Windverhältnisse kennenlernen.

Ein lustige Abwechslung geboten hat die Ausstattung dieser Jugendmeisterschaft. Wann wird die Eröffnung und das Teilnehmeressen einer Segelveranstaltung schon in einem richtigen Zirkuszelt abgehalten? Hintergrund ist, dass der YC Hard selbst über kein Clubgebäude verfügt. Das war aber überhaupt kein Problem: Durch das Zirkuszelt, die Vermessungszelte und die sehr großen Liegewiesen war Platz im Überfluss vorhanden.

Zum Glück waren die Überdachungsmaßnahmen für die Veranstaltung selbst dann im Endeffekt nicht notwendig: Pünktlich vor dem Start der ersten Wettfahrten hat sich das beharrliche Tiefdruckgebiet verzogen, einige wunderschöne Spätsommertage folgten.

Sonne heißt aber nicht immer auch Wind, daher blieb es – wie das im Sommer in Österreich meistens so ist – wettermäßig trotzdem spannend.

Der Dienstag (und der Mittwoch Vormittag) wurden mit der Vermessung verbracht. Heuer wieder etwas genauer, 2020 mussten ja coronabedingt einige Abstriche gemacht werden.

Unmittelbar nach dem Teilnehmerbriefing am Mittwoch um 10:30 Uhr ging es auch bereits am Wasser los: Bis zu 4 Wettfahrten waren die Folge. Im Optimist gingen sich aufgrund der etwas schlechteren Windbedingungen leider nur 2 Rennen aus, im Laser fuhr interessanterweise das gesamte Feld um die falsche Bahnmarke – somit auch hier „nur“ 3 Wettfahrten.

Im Anschluss dann um 18:00 Uhr die feierliche Eröffnung mit Ansprachen von Bürgermeister Martin Staudinger, der Landesrätin Martina Rüscher und des VLSV Präsidenten Markus Sagmeister. Im Rahmen der Feier wurde ÖODV Klassensekräter Werner Delle Karth der Ehrenpreis für seine jahrelange, sehr engagierte Arbeit für den österreichischen Segelsport verliehen.

Der zweite Tag brachte zum Glück in allen Bootsklassen die notwendigen Wettfahrten für eine gültige ÖJM. Bei leichtem Wind konnten erneut zwischen 2 und 4 Wettfahren gesegelt werden. Das war insofern sehr wichtig, als die 2 folgenden Tage zwar sehr schönes Wetter, aber leider keinen ausreichenden Wind mehr brachten.

Siegerehrung somit bei strahlendem Sonnenschein im Freien, vor dem Zirkuszelt. Über den Titel des österreichischen Jugendmeisters 2021 dürfen sich freuen:

Optimist: David Rohde (YCH)
Zoom 8: Florian Eigenstuhler (UYCWg)
Laser Radial Damen: Johanna Böckl (UYCWg)
Laser Radial Herren: Paul Clodi (UYCAs)
420er: Johanna Schmidt (SCTWV), Hannah Schranzhofer (SCTWV)
29er: Laurenz Haselberger (SSC), Tobias Grasmann (UYCWg)


Schreibe einen Kommentar